Pfarrkirche

Die Ursprünge der Kirche von Mergoscia reichen ins 14. Jahrhundert zurück. Sie wurde 1354 den Heiligen Gottardo und Carpoforo geweiht. Obwohl aus verschiedenen Epochen stammend, bilden die Gebäude rund um den Kirchhof ein harmonisches architektonisches Ensemble. Der Kirchturm (1697) ist durch einen Laubengang mit der Kirche verbunden. Etwas später wurde das Gebeinshaus mit seinem pyramidalen Steindach gebaut (1733). Bemerkenswert ist die Säule aus dem Jahre 1715, welche ein schönes schmiedeisernes Kreuz trägt.
An der rechten Wand des hellen Kirchenschiffes hängt der Abzug einer sehr schönen Freske aus dem 15. Jahrhundert, welche die stillende Maria zwischen den Heiligen S. Antonio und S. Gottardo darstellt. Der neoklassizistische Hauptaltar ist ein Nachbau jenes der Kirche von Tenero.

     

     

Zurück zur Karte